Israel gedenkt seiner gefallenen Soldaten und getöteten Zivilisten

Israel hat am Montag seiner gefallenen Soldaten und der bei Attentaten getöteten Zivilisten gedacht. Zum Geheul von Sirenen blieben Autofahrer und Fußgänger zwei Minuten lang schweigend stehen. Am Vorabend des Jahrestags der israelischen Staatsgründung würdigte Regierungschef Benjamin Netanjahu den Staat Israel als einen "echten Trost" und "die Erfüllung eines Traums vieler Generationen".

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen