Israelische Armee bombardiert Stellung der Hamas im Gazastreifen

Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben einen Stützpunkt der radikalislamischen Hamas im Norden des Gazastreifens bombardiert. Auslöser sei ein Schuss vom Gazastreifen aus auf ein Industriegebäude in einem israelischen Ort nahe der Grenze gewesen, teilte die Armee am Dienstag mit. In dem Ort Netiv Haasara sei eine Kugel gefunden worden, hieß es. Ein Augenzeuge im Gazastreifen bestätigte Angriffe bei Beit Hanoun.

Am Wochenende hatte die israelische Armee bereits Luftangriffe auf Stellungen der Hamas in dem Palästinensergebiet geflogen. Das israelische Militär sprach von einem Vergeltungsangriff nach dem nächtlichen Abschuss von vier Raketen aus dem von der Hamas kontrollierten Gebiet. Ein Geschoss wurde demnach vom Raketenschutzschild abgefangen, drei weitere gingen auf offenen Feldern nieder.

Am Freitag hatte US-Präsident Joe Biden im Zuge seiner Nahost-Reise das israelisch besetzte Westjordanland besucht und dort auch Palästinenserpräsident Mahmud Abbas getroffen.

kol/noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.