Israelischer Ex-Botschafter sieht keine Zunahme des Antisemitismus in Deutschland

Der Antisemitismus in Deutschland und Europa hat nach Ansicht des früheren israelischen Botschafters in Deutschland, Avi Primor, nicht zugenommen. Die Judenfeindlichkeit werde zwar oft von Zuwanderern aus dem Nahen Osten geschürt, sagte Primor am Samstag dem RBB-Inforadio laut vorab veröffentlichter Auszüge. Die meisten Deutschen seien aber keine Antisemiten. Dies liege daran, dass sie nach Krieg und Holocaust mit anderen Werten und humanistischen Ideen aufgewachsen seien.