Italien zahlt Entschädigung für Opfer von Polizeigewalt

Italien hat sich dazu bereit erklärt, sechs Opfern von Polizeibrutalität jeweils 45.000 Euro Entschädigung zu zahlen. Die Globalisierungsgegner waren 2001 am Rande der Proteste gegen den G8-Gipfel in Genua misshandelt worden.

Zu der Einigung kam es jetzt vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Die sechs Kläger gehörten zu den 250 Demonstranten, die von der Polizei in die Baracken von Bolzaneto gebracht und dann dort festgehalten wurden. Die Demonstranten sagen, die Polizisten hätten sie in dieser Zeit misshandelt, erniedrigt, angespuckt und damit gedroht sie zu vergewaltigen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen