Italienischer Radprofi Scarponi bei Trainingsunfall getötet

Michele Scarponi ist beim Training von einem Auto überfahren worden. Foto: Luca Zennaro

Der italienische Radrennprofi Michele Scarponi ist bei einem Trainingsunfall gestorben. Der frühere Sieger des Giro d'Italia wurde nach ersten Erkenntnissen in Filottrano nahe seiner Heimat von einem Kleintransporter überfahren, wie der italienische Radsportverband FCI mitteilte.

Er habe davon mit großer Erschütterung erfahren und drücke im Namen des italienischen Radsports sein Mitgefühl aus, wurde FCI-Präsident Renato Di Rocco auf der Internetseite des Verbands zitiert. Scarponi starb im Alter von 37 Jahren.

Er hatte zuletzt noch an der Tour of the Alps teilgenommen, bei der er am Montag die erste Etappe von Kufstein nach Innsbruck für sich entschied. Scarponi war nach der Disqualifikation von Alberto Contador nachträglich zum Sieger der Italien-Rundfahrt 2011 gekürt worden.

Verbandsmitteilung, italienisch

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen