Werbung

Italiens letzter Kronprinz Victor Emanuel von Savoyen gestorben

Italiens letzter Kronprinz Victor Emanuel von Savoyen ist am Samstag im Alter von 86 Jahren in der Schweiz gestorben. Auf AFP-Anfrage bestätigte Anwalt Sergio Orlandi einen entsprechenden Medienbericht. (FILIPPO MONTEFORTE)
Italiens letzter Kronprinz Victor Emanuel von Savoyen ist am Samstag im Alter von 86 Jahren in der Schweiz gestorben. Auf AFP-Anfrage bestätigte Anwalt Sergio Orlandi einen entsprechenden Medienbericht. (FILIPPO MONTEFORTE)

Italiens letzter Kronprinz Victor Emanuel von Savoyen ist am Samstag im Alter von 86 Jahren in der Schweiz gestorben. "Er ist heute Morgen verstorben", sagte der Anwalt des Prinzen, Sergio Orlandi, der Nachrichtenagentur AFP. Ort und Zeitpunkt der Beerdigung würden zu einem späteren Zeitpunkt mitgeteilt.

Mehrere Medien hatten zuvor unter Berufung auf eine Mitteilung der Dynastie berichtet, der Sohn des letzten italienischen Königs Umberto II. sei "friedlich in Genf im Kreise seiner Familie entschlafen".

Der am 12. Februar 1937 in Neapel geborene Victor Emanuel stand an der Spitze der Savoyen-Dynastie, die von 1861 bis 1946 über das Italien herrschte. Sein Vater büßte den Thron nach nur kurzzeitiger Regentschaft von Mai bis Juni 1946 als Folge einer Volksabstimmung zugunsten der Abschaffung der Monarchie und Ausrufung der Republik ein.

Victor Emanuel von Savoyen, der sich selbst als "Prinz von Neapel" titulierte, verließ Italien im Alter von neun Jahren. Zusammen mit allen anderen männlichen Nachkommen der Dynastie wurde er 1946 durch die italienische Verfassung wegen der Zusammenarbeit seines Großvaters Viktor Emanuel III. mit dem Faschisten Benito Mussolini aus Italien verbannt. Kritiker werfen dem 1947 verstorbenen Monarchen vor, in den 1920er Jahren den Weg Mussolinis an die Macht geebnet zu haben. Im Jahr 1938 unterschrieb er die antisemitischen Rassengesetze.

Im Jahr 2002 durfte Victor Emanuel von Savoyen schließlich aus dem Schweizer Exil nach Italien zurückkehren - allerdings erst, als er seine langjährige Weigerung aufgab, der Republik die Treue zu schwören. Zuvor hatte das italienische Parlament für die Aufhebung seines Exils gestimmt.

kas/jes