Italiens Regierung stellt wegen Coronavirus Gebiete im Norden unter Quarantäne

Im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie stellt Italiens Regierung mehrere Gebiete mit mehreren Millionen Einwohnern unter Quarantäne. Wie Regierungschef Giuseppe Conte via Twitter mitteilte, gilt ab Sonntag für große Teile Norditaliens, darunter die Wirtschaftsmetropole Mailand und der Touristenmagnet Venedig, ein Ein- und Ausreiseverbot. Mit rund 5900 nachgewiesenen Infektionen und mehr als 230 Todesopfern ist Italien das am schwersten von der Epidemie betroffene Land Europas.