Jérôme Boateng im Oktober erneut vor Gericht

Es geht im Prozess um Körperverletzung. Der Fußballer soll seiner früheren Freundin ins Gesicht geschlagen haben. Der Fußballer wurde bereits zu einer hohen Geldstrafe verurteilt. Dagegen geht er an.

München (dpa) - Der Körperverletzungsprozess gegen den früheren Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng geht in die nächste Runde. Der 33-Jährige muss sich im Oktober erneut vor Gericht verantworten, wie das Landgericht München I am Freitag mitteilte.

Am 20. Oktober soll der Prozess beginnen, für den zwei Verhandlungstage angesetzt sind.

Im September vergangenen Jahres hatte das Amtsgericht München Boateng zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt, weil das Gericht es als erwiesen ansah, dass er seiner damaligen Lebensgefährtin ins Gesicht geschlagen hatte. Gegen dieses Urteil legte der Fußballer Berufung ein - ebenso wie Staatsanwaltschaft und Nebenklage, die eine härtere Strafe gefordert hatten. Boatengs Verteidigung hatte auf Freispruch plädiert.

Video: DFB-Team: Jerome Boateng bereit für Comeback

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.