Jérôme Boateng steht wieder vor Gericht

Jérôme Boateng credit:Bang Showbiz
Jérôme Boateng credit:Bang Showbiz

Jérôme Boateng muss sich heute erneut wegen angeblicher Körperverletzung vor einem Münchner Gericht verantworten.

Der Ruf des ehemaligen Nationalspielers ist in den letzten Jahren Achterbahn gefahren. Nachdem er lange Zeit als deutscher Fußball-Held gefeiert wurde, wurde die Kritik an dem gebürtigen Berliner lauter, nachdem Vorwürfe der Körperverletzung gegen seine ehemalige Partnerin laut wurden. Der Tod der ehemaligen ‚Germany’s Next Topmodel‘-Kandidatin Kasia Lenhardt, die zeitweise mit Boateng liiert war und sich nach der Trennung von ihm das Leben nahm, befeuerte die Negativschlagzeilen über den Profisportler enorm. Am heutigen Mittwoch (2. November) wird nun ein Urteil im Berufungsprozess gegen Boateng erwartet. Er soll seine damalige Freundin im gemeinsamen Karibik-Urlaub 2018 geschlagen haben. Eigentlich war der Kicker bereits im vergangenen Jahr zu einer Geldstrafe von 1,8 Millionen Euro verurteilt worden. Gegen das Urteil wurde allerdings Berufung eingelegt. Deshalb muss die Sache derzeit erneut verhandelt werden.

Bevor ein zweites Urteil gesprochen wird, werden allerdings erst einmal zwei medizinische und psychologische Gutachter auf dem Programm. Wie unter anderem die 'Bunte' berichtet, wollen Boatengs Anwälte außerdem Chatverläufe zwischen dem Ex-Bayern-Spieler und seinen Partnerinnen übersetzen lassen und in den Prozess einbringen. Ein Urteil wird schon bald erwartet.