"James Bond" und "Last Action Hero": Trauer um Action-Star Frank McRae

·Lesedauer: 2 Min.
Der einstige US-Actionstar Frank McRae starb Ende April an einem Herzinfarkt. (Bild: Getty Images / 1993 Ron Galella, Ltd. / Ron Galella)
Der einstige US-Actionstar Frank McRae starb Ende April an einem Herzinfarkt. (Bild: Getty Images / 1993 Ron Galella, Ltd. / Ron Galella)

Seine Statur war wie geschaffen für Action-Filme: US-Schauspieler Frank McRae spielte an der Seite von Sylvester Stallone und Arnold Schwarzenegger. Nun erlag er einem Herzinfarkt.

Er war der Hüne in "Last Action Hero" und "James Bond 007 - Lizenz zum Töten": Am 29. April verstarb US-Schauspieler Frank McRae im kalifornischen Santa Monica an einem Herzinfarkt. Dies berichten die Branchenblätter "Variety" und "Deadline" unter Berufung auf McRaes Schwiegertochter. Der in Memphis, Tennessee, geborene Schauspieler wurde 80 Jahre alt und hinterlässt einen Sohn.

Vor seiner Karriere beim Film war Frank McRae als Profi-Football-Spieler beim NFL-Team Chicago Bears beschäftigt, allerdings war er nur ein Jahr lang aktiv. Ab den 70er-Jahren war er dann vor der Kamera zu sehen. In Dutzenden Filmen spielte der hochgewachsene McRae. Meistens war er in Action-Rollen zu sehen - teils neben den ganz großen Stars der Branche. So spielte er an der Seite von Sylvester Stallone in "F.I.S.T. - Ein Mann geht seinen Weg" sowie in "Rocky II". Mit Arnold Schwarzenegger stand er für "Last Action Hero" gemeinsam vor der Kamera.

Frank McRae, hier im Film "Paradise Alley" (1978), wurde 80 Jahre alt. (Bild: 2013 Getty Images/Michael Ochs Archives)
Frank McRae, hier im Film "Paradise Alley" (1978), wurde 80 Jahre alt. (Bild: 2013 Getty Images/Michael Ochs Archives)

Seite an Seite mit James Bond

Des Weiteren machte er Bekanntschaft mit dem wohl berühmtesten Geheimagenten der Welt: In "James Bond 007 - Lizenz zum Töten" (1989) kämpfte er in der Rolle des Sharkey an Bonds Seite. Damals steckte Timothy Dalton im Anzug des charmanten Spions. Weitere prominente Filme, in denen Frank McRae mitwirkte, waren die Action-Komödien "Die schrillen Vier auf Achse", "Das Wunder in der 8. Straße" sowie "Nur 48 Stunden" mit Eddie Murphy.

Gegen Ende seiner Karriere tauchte McRae auch in Serien auf. Zwei Folgen lang war er 2003 in der Krankenhausserie "Emergency Room - Die Notaufnahme". Zuletzt stand er 2006 für die Western-Romanze "Liebe löst den Schmerz" vor der Kamera.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.