Japan kündigt gemeinsames Militärmanöver mit den USA und Frankreich an

·Lesedauer: 1 Min.
Militärmanöver in Japan

Japan hat erstmals ein gemeinsames Militärmanöver mit Bodentruppen aus den USA und Frankreich angekündigt. Die japanischen Streitkräfte erklärten am Freitag, das Manöver werde vom 11. bis 17. Mai im Südwesten Japans stattfinden. Tokio strebt eine verstärkte militärische Zusammenarbeit mit westlichen Partnern an, um den chinesischen Territorialansprüchen in der Region entgegenzutreten.

In der Verteidigungspolitik stützt sich Japan bislang auf den Verbündeten USA. Im Konflikt um Gebiete im Ost- und Südchinesischen Meer sucht die Regierung in Tokio aber weitere Verbündete. Frankreich teile die Vorstellung von einem "freien und offenen" indo-pazifischen Raum, erklärte Verteidigungsminister Nobuo Kishi.

Paris hat strategische Interessen in diesen Meeresgebieten, da die Insel La Réunion im Indischen Ozean und Französisch-Polynesien im Südpazifik französische Hoheitsgebiete sind.

China macht historische Rechte für seine Territorialansprüche auf die größten Teile des Südchinesischen Meers geltend. Die fraglichen Gebiete werden zum Teil aber auch von Taiwan, den Philippinen, Vietnam, Malaysia und Brunei beansprucht. Ein internationales Gericht in Den Haag wies die chinesischen Hoheitsansprüche im Südchinesischen Meer im Jahr 2016 zurück. Diese Entscheidung wurde aber von Peking nicht anerkannt.

ao/dja