Japan verspricht "sichere und geschützte" Olympische Spiele

·Lesedauer: 1 Min.
Ursprünlich sollten die Spiele 2020 statfinden

Japan ist entschlossen, die Olympischen Spiele in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie "sicher und geschützt" abzuhalten. Das sagte der japanische Ministerpräsident Yoshihide Suga bei einem Treffen mit US-Präsident Joe Biden in Washington. "Japan hört auf die Weltgesundheitsorganisation und Experten und lernt von ihnen", erklärte er.

Das Land tue sein Möglichstes, um sich auf die Spiele vorzubereiten. "Ich habe meine Entschlossenheit zum Ausdruck gebracht, die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio in diesem Sommer als ein Symbol der globalen Einheit zu realisieren", fügte der Regierungschef hinzu. Biden habe ihm seine Unterstützung zugesichert.

Angesichts der anhaltenden Corona-Pandemie ist in Japan wiederholt über eine Absage der Olympischen Sommerspiele in Tokio diskutiert worden. Der Generalsekretär der regierenden Liberaldemokratischen Partei (LDP), Toshiro Nikai, sagte am Donnerstag, die Spiele müssten "ohne Zögern" abgesagt werden, sollte die Infektionslage zu ernst sein.

Wegen der Corona-Pandemie waren die Sommerspiele im März 2020 um ein Jahr verschoben worden. Olympia-Verantwortliche und Organisatoren pochen auf die Ausrichtung der Spiele. Umfragen zufolge sind die meisten Japaner aber für eine Verschiebung oder Absage des Sportereignisses.

gap