Japanischer Fußball bekommt erste hauptberufliche Schiedsrichterin

Mit Yoshimi Yamashita bekommt der japanische Fußball seine erste hauptberufliche Schiedsrichterin. Die 36-Jährige unterschrieb am Montag einen Vertrag mit dem japanischen Fußballverband. "Das Ziel ist, dahin zu kommen, dass es keine große Sache ist, wenn eine Frau ein Männerspiel leitet", sagte Yamashita. Zunächst einmal sei sie glücklich, dass ihre Berufung für Aufsehen sorge.

Yamashita ist eine von drei Schiedsrichterinnen, die Männerspiele bei der Weltmeisterschaft Ende des Jahres in Katar leiten werden. Die beiden anderen Schiedsrichterinnen kommen aus Frankreich und Ruanda. Bereits im vergangenen Jahr pfiff Yamashita ihr erstes Spiel in der obersten japanischen Liga. "Ich war total nervös", sagte sie dazu nun vor Schulkindern. "Als ich die Karten herausgezogen habe, haben meine Hände gezittert."

tbh/cfm/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.