Japanischer Minister Kono will Regierungschef werden

·Lesedauer: 1 Min.
Der japanische Minister Taro Kono (AFP/Kazuhiro NOGI)

Der beliebte japanische Minister Taro Kono, der gegenwärtig für das Corona-Impfprogramm zuständig ist, will Regierungschef werden. "Wir müssen Japan vorwärts bringen", sagte der 58-Jährige am Freitag vor Journalisten in Tokio. Die regierenden Liberaldemokraten (LDP) wählen am 29. September einen neuen Parteichef, der dann automatisch Regierungschef wird. Der bisherige Regierungschef Yoshihide Suga hatte in der vergangenen Woche seinen Amtsverzicht erklärt.

Mit Kono gibt es nun drei Bewerber für das Amt des LDP-Chefs. Zuvor hatten bereits der moderate Kandidat Fumio Kishida und die ultra-konservative Ex-Innenministerin Sanae Takaichi ihre Bewerbungen bekanntgegeben. "Wir müssen die schwere Tür vor uns und den Weg nach vorne öffnen", sagte Kono.

Kono war von 2017 bis 2019 Außen- und von 2019 bis 2020 Verteidigungsminister. Er hat Beobachtern zufolge die Unterstützung des scheidenden Regierungschefs Suga. Der aktuell als Minister für Verwaltungsreformen tätige Kono will Japan nach eigenen Angaben bis 2050 CO2-neutral machen und dafür erneuerbare Energien ausbauen. In dieser Woche erklärte er sich bereit, dafür nötigenfalls auch Atomkraftwerke wieder in Betrieb zu nehmen.

Kono nutzt intensiv den Kurznachrichtendienst Twitter. Seine Nachrichten werden in Japan von 2,3 Millionen Abonnenten verfolgt. Kono erwarb ein Diplom der Universität Georgetown in den USA und spricht fließend Englisch. Von jungen Leuten wird Kono geschätzt, weil er sich für eine Beschleunigung der Digitalisierung einsetzt.

ao/fwe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.