Japanischer Premierminister: Verteidigungspolitik und Geburtenrate als neue Prioritäten

Am Montag hat sich der japanische Premierminister zu den Themen Sicherheit und Geburtenrate geäußert. Im Dezember beschloss die Regierung wichtige Verteidigungsreformen. Die Strategie stellt eine historische Veränderung gegenüber Japans ausschließlicher Selbstverteidigungspolitik seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs dar. Auch der Geburtenrückgang soll bekämpft werden.