"Game of Thrones"-Star Jason Momoa kritisiert Chris Pratt wegen einer Plastikflasche - und rudert sofort zurück

Jason Momoa erlaubte sich nur eine kleine Stichelei unter Chris Pratts Instagram-Post, mit der der “Game of Thrones”-Star dessen Verwendung einer Einweg-Plastikflasche kritisierte. Wie das mit öffentlichen Kommentaren auf Instagram aber eben so ist, kann die ganze Welt ihn sehen und für reichlich Diskussionen sorgen. Deswegen ruderte Momoa prompt wieder zurück.

Jason Momoa hat sich den Umweltschutz zur Aufgabe gemacht - bei Einweg-Plastik sieht er rot (Bild: Getty Images)

In “Game of Thrones” spielte er den unerschrockenen Krieger Khal Drogo - im wahren Leben bringt offenbar schon eine Welle an Social-Media-Kommentaren Jason Momoa zum Einlenken.

Passagier guckt "Game of Thrones" im Flugzeug - und bekommt Ärger mit einer Mutter

Als Schauspiel-Kollege Chris Pratt ein Foto aus dem Fitness-Studio postete, in lässiger Pose an ein Laufband gelehnt, konnte Momoa sich einen kritischen Kommentar nicht verkneifen.

“Alter, ich liebe dich, aber was zum Teufel soll die Wasserflasche? Kein Einweg-Plastik. Komm schon”, schrieb er unter das Bild, auf dem Pratt tatsächlich eine kleine PET-Flasche in der Hand hält.

Das Thema Plastik liegt dem Umweltaktivisten Jason Momoa besonders am Herzen. Vor Kurzem hielt er eine Rede vor den Vereinten Nationen, um auf die Plastikverschmutzung der Ozeane hinzuweisen. Vor ein paar Monaten hatte er rasierte er sich öffentlichkeitswirksam seinen Bart abrasiert, um darauf aufmerksam zu machen, dass sich Aluminiumdosen besser recyclen ließen als Plastikflaschen. In eben solchen Dosen verpackt er demnach auch das Wasser seiner eigenen Marke Mananalu, das laut Werbeslogan “Einweg-Plastikflaschen aus der Welt schaffen” will.

Kommentar erhält mehr Aufmerksamkeit, als ihm lieb ist

Dass sein Kommentar allerdings derart negative Reaktionen hervorrufen würde, hatte Momoa offenbar nicht erwartet. Nicht nur häufte sich die Kritik an Pratts Flaschenwahl in den Kommentaren, auch Jason Momoa selbst bekam sein Fett weg. Wie viele Flugmeilen er selbst denn ansammeln würde, wollte man wissen, oder woher er denn wüsste, dass Pratt die Flasche nicht mehrfach verwenden würde.

GoT: Emilia Clarke fühlte sich zu Nacktszenen gedrängt

So viel Nörgelei war dem “Game of Thrones”-Star dann wohl doch zuwider. Denn noch am gleichen Tag postete er auf seinem eigenen Instagram-Account eine Entschuldigung.

Zu einem Foto, das ihn selbst und seine beiden Kinder gemeinsam mit Chris Pratt zeigt, schrieb er: “Alter, du weißt, dass meine Kinder und ich verrückt nach dir sind und alles lieben, was du tust. Es tut mir leid, dass das heute so schlecht aufgenommen wurde, das war nicht meine Absicht.”

Versöhnlicherer Ton - aber der Kritikpunkt bleibt

In versöhnlicherem Ton weist er Chris Pratt dann noch einmal darauf hin, dass “Plastikflaschen ein Ende haben müssen”. “Ich bin einfach sehr leidenschaftlich, was die Einwegplastik-Epidemie betrifft”, erklärt er und verspricht, ihm eine Kiste seiner eigenen Marke Mananalu zu schicken.

Vergessener Kaffeebecher bei "Game of Thrones": Conleth Hill gibt gar nichts zu

Pratt selbst hat - zumindest öffentlich - noch nicht auf Momoas Kommentare reagiert. Da der Hobbyjäger allerdings auch jegliche Kritik von verärgerten Vegetariern und Veganern geflissentlich ignoriert, wird er sich womöglich auch von Plastikgegnern nichts sagen lassen.

Wer Jason Momoa lieber als starken Dothraki-Krieger denn als Umwelthelden sehen will: Alle Staffeln "Game of Thrones" stehen über Sky Ticket zum Stream bereit.