Jean-Paul Belmondo: Deutsche Stars reagieren auf seinen Tod

·Lesedauer: 1 Min.
Jean-Paul Belmondo (1933-2021) starb im Alter von 88 Jahren. (Bild: imago images/PanoramiC)
Jean-Paul Belmondo (1933-2021) starb im Alter von 88 Jahren. (Bild: imago images/PanoramiC)

Die (Film-)Welt trauert um Jean-Paul Belmondo. Am Montag, den 6. September 2021 verstarb die französische Leinwandikone ("Außer Atem", "Cartouche, der Bandit") im Alter von 88 Jahren in Paris. Etliche deutsche Prominente, nicht nur aus der Filmszene, reagierten in den sozialen Medien auf seinen Tod.

Ein Held für Til Schweiger

Til Schweiger (57) postete ein Bild von Belmondo mit der Unterschrift: "Ruhe in Frieden mein Held! Ich werde dich nie vergessen!!!" Prominenten wie Alec Völkel (49) (The BossHoss) oder Claudia Obert (59) gefällt der Post.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Schauspielkollege Lars Eidinger (45) verbreitete auf Instagram ein Video mit einem Ausschnitt aus Belmondos Durchbruchsfilm "Außer Atem" (1960). Dazu schrieb er ein Zitat der Filmlegende, das zugleich eine Würdigung der großen Kinoleinwand darstellt:

"Einen Film auf einer Mattscheibe zu sehen, das ist in etwa so, als würde man einen van Gogh auf einer Briefmarke betrachten".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Diane Kruger würdigt Belmondo auf französischer Sprache

Diane Kruger (45), die lange in Paris gelebt hat und fließend französisch spricht, verabschiedet sich in der Landessprache von "Bebel": "Salut et Merci" ("Auf Wiedersehen und danke") schreibt sie neben ein frühes Bild des Stars.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Auch Stars außerhalb der Filmszene verneigten sich vor Belmondo. Tennislegende Boris Becker schrieb "They don't make them like this anymore" (etwa: Solche werden heute nicht mehr hergestellt). Ein Follower erinnert unter dem Spruch an eine Szene bei den French Open in Paris, als Becker bei einem Ballwechsel ins Publikum rennen musste und Belmondo die Hand schüttelte.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.