Jean Paul Gaultier verabschiedet sich von Haute-Couture-Modenschauen

Jean Paul Gaultier im Jahr 2013 in Paris

Der französische Star-Designer Jean Paul Gaultier verabschiedet sich von den Haute-Couture-Modenschauen. Das anstehende Defilee am Mittwoch in Paris werde sein letztes sein, teilte er der Nachrichtenagentur AFP am Freitag mit. "Aber seien Sie versichert, das Modehaus Gaultier Paris macht weiter." Er habe dafür bereits ein neues Projekt, mit dem er bald an die Öffentlichkeit gehen werde, fügte der 67-Jährige hinzu.

Mit der Haute-Couture-Modenschau am 22. Januar im Théâtre du Châtelet in Paris will der Modeschöpfer seine 50-jährige Karriere in der Branche feiern und sich im Anschluss neuen Herausforderungen widmen.

Gaultier, der früher als "enfant terrible" der Modewelt galt, verwischte in den vergangenen Jahrzehnten die Grenzen zwischen männlicher und weiblicher Mode und sorgte mit provokativen Entwürfen wie dem spitzen BH für US-Sängerin Madonna immer wieder für Aufsehen. Seine Karriere hatte er 1970 im Alter von 18 Jahren als Assistent des Designers Pierre Cardin begonnen.