Jeden Tag dasselbe Spiel: Ehepaar zockt seit 18 Jahren "Mario Kart“

Sophie Winter
Freie Autorin

Wohl jedes Paar, das lange zusammenlebt, hat eigene Rituale. Sei es der in Streit wie Harmonie gegebene obligatorische Kuss vor dem Einschlafen, das Schauen der gemeinsamen Lieblingssendung oder die immer gleiche Scherzantwort auf eine bestimmte Frage. Was aber könnte der Grund dafür sein, dass ein Ehepaar sich seit 18 Jahren jeden Tag ein Duell in “Mario-Kart“ liefert?

Dieses Paar zockt “Mario Kart” täglich – und das seit 18 Jahren (Bild: Screenshot Reddit/bork1138)

Nicht nur Zocker-Freunde der ersten Gamer-Stunde freuten sich vor ein paar Tagen über ein Foto, das ein Reddit-User namens “bork1138“ teilte. Von hinten darauf zu sehen sind seine Eltern, die im Wohnzimmer sitzen und einer Beschäftigung nachgehen, der sie seit nunmehr 18 Jahren nicht überdrüssig werden: Auf einem Nintendo 64 spielen sie “Mario-Kart 64“. Nicht nur, weil sie jeden Tag aufs Neue testen wollen, welcher Charakter heute als erster durchs Ziel rauscht. Sondern, weil dem Verlierer eine bestimmte Aufgabe zukommt.

Der Verlierer kocht den Tee

“Jeden Tag spielen meine Eltern ‘Mario Kart 64’, um auszuspielen, wer von beiden den Tee machen muss. Das machen sie jetzt seit 2001“, erklärt der Reddit-User den Spieltrieb seiner Eltern. Ziemlich cool fanden viele User das tägliche Pärchen-Game vor allem deswegen, weil die beiden rein altersmäßig nicht gerade den Durchschnitt der Gamer-Szene präsentieren. Jüngeren Zockern müssen sie vorkommen wie die 1. Generation an Spielwütigen, die den Siegeszug der Videospiele von Anfang an mitbekommen und den Hype befördert haben.

“Wer wird Millionär?”: Kandidatin zockt und verliert 48.000 Euro

Wer spielt mit wem wie erfolgreich?

Und dann ist da noch eine Frage, die die Community-Mitglieder beschäftigt: mit welchen Charakteren die Eltern gegeneinander antreten. “Unabhängig von Grand-Prix-Modus oder Luftballonschlacht nimmt mein Vater immer Toad. Meine Mutter variiert dagegen zwischen Wario und Yoshi“, lautet die Antwort des Sohnes, der auch eine Vermutung hinsichtlich des abwechselnden Erfolges seiner Eltern hat: “Hundertprozentig kann ich es nicht sagen, da ich vor Jahren ausgezogen bin. Aber, wie ich es immer so mitbekomme, ist es ziemlich ausgeglichen.“

Wegen interaktiver “Black Mirror”-Folge: Netflix wird verklagt

Hier ein weiteres Beweisfoto (Bild: Imgur/louis1138)

Andere User zweifeln an der Echtheit der Elterngeschichte, die ihnen einfach zu cool oder wahlweise “zu inszeniert“ erscheint, um wahr zu sein. Daraufhin teilte “bork1138“ ein ähnliches Foto aus dem Jahr 2014. Die Romantiker der Community finden das aber völlig überflüssig, wie der Kommentar dieses Users zeigt: “Ich vertraue dir, ich will es einfach glauben.“

VIDEO: Wie es ist, ein Profi-Gamer zu sein