Jemand hat eben $10.000 auf WTI-Öl bei 50 Cent je Barrel gesetzt

Alex Longley und John Deane

(Bloomberg) -- Kann Rohöl der US-Sorte West Texas Intermediate unter 50 Cent je Barrel fallen? Irgendjemand denkt das.

Ein Händler erwarb 1000 Verkaufsoptionen für die amerikanische Ölvariante. Das Geschäft würde sich auszahlen, wenn der WTI-Preis beinahe auf Null sinkt. Diese unwahrscheinliche Wette kostete nur 10.000 Dollar.

Der WTI-Ölpreis ist im bisherigen Jahresverlauf um 56% gesunken, an einigen obskuren Ecken des US-Marktes gab es sogar schon Negativpreise. Doch für die offizielle Notierung erscheint ein Preisrutsch unter 1 Dollar je Barrel doch eher wie ein Schuss ins Blaue.

Trotzdem greifen Händler bei Kontrakten zu, die von einem phänomenal niedrigen Rohölpreis profitieren würden. Die Anzahl der Put-Optionen bei maximal 10 Dollar ist in den letzten Wochen gestiegen. Derzeit werden mehr als 50.000 solcher Optionen gehalten, wobei der Großteil des Zuwachses im letzten Monat verzeichnet wurde.

Vorerst dürften die laufenden Anstrengungen der globalen Ölproduzenten, eine Einigung über Fördereinschnitte zu erzielen, die Möglichkeit eines einstelligen Ölpreises verhindern. Doch da sich der weltweite Verbrauch im freiem Fall befindet und die Volatitität der Ölpreise zuletzt beispiellos war, gleicht das 50-Cent-Handelsgeschäft ein wenig einem Lottoschein, um sich gegen einen anhaltenden Nachfrageeinbruch abzusichern.

Überschrift des Artikels im Original:Somebody Just Bet $10,000 on WTI Oil at 50 Cents a Barrel

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.