Jennifer Lawrence am Boden zerstört nach Selbstmord von Clay Adler

Jennifer Lawrence am Boden zerstört nach Selbstmord von Clay Adler

Sie waren gute Freunde und begleiteten sich sogar auf diverse Preisverleihungen, nun trauert Jennifer Lawrence um Reality-TV-Star Clay Adler. Der nahm sich Ende März mit einer Pistole das Leben. Drogen waren angeblich nicht im Spiel. Adler soll aber unter psychischen Problemen gelitten haben. Oscarpreisträgerin Lawrence sei am Boden zerstört.

Jennifer Lawrence halte Clay Adler in liebevoller Erinnerung und sei über den Selbstmord schockiert, wie ein Vertrauter im Gespräch mit "Hollywood Life" berichtet. Sie wolle nicht, dass jemandem so etwas passiert, vor allem nicht jemandem, den sie sehr gut gekannt habe. Es sei eine Schande und sie sei deswegen wirklich am Boden zerstört. Für die Schauspielerin habe Adler große Bedeutung gehabt: "Clay hat Jennifer zu ihren bescheidenen Wurzeln zurückgebracht. Zu hören, dass er sich das Leben genommen hat, hat Jennifer das Herz gebrochen."

Aber nicht nur Jennifer Lawrence leidet unter dem Freitod von Clay Adler. Seine engsten Freunde haben sich eine besondere Abschiedszeremonie ausgedacht, um ihm Lebewohl zu sagen. Clays Vater Frank erzählte davon im Gespräch mit "Radar Online". Am Newport Beach hätten sich alle mit ihren Surfbrettern getroffen und sein ins offene Meer hinausgepaddelt. Dort hätten sie einen Kreis für ihn gemacht und später am Strand ein Surfbrett mit Blumen abgelegt.

Obwohl der Selbstmord von Clay Adler ein großer Schock und Verlust für alle war, möchte Vater Frank, dass sein Sohn als Held in Erinnerung bleibt. Denn der Freund von Jennifer Lawrence haben seine Organe gespendet und so "vier oder fünf Menschen das Leben gerettet". Anzeichen für Clays plötzlichen Tod habe es nicht gegeben, wie er "People" erklärt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen