Jennifer Lopez spielte mit dem Gedanken, Stripperin zu werden

(sob/spot)
Jennifer Lopez: Im echten Leben wollte sie dann doch keine Stripperin sein (Bild: FS/AdMedia/ImageCollect)

Im Film "Hustlers" spielt Jennifer Lopez (50, "Manhattan Queen") eine Stripperin. Im echten Leben habe sie aber noch nie als eine derart freizügige Tänzerin gearbeitet - auch wenn sie an einem Punkt darüber nachgedacht habe, wie sie nun im Gespräch mit dem amerikanischen Modemagazin "W" verrät.

"Das hörte sich schrecklich gut an"

"Es gab einen Moment in meinem Leben, als mir meine Freunde, die alle Tänzer waren, erzählten, ich könnte Tausende Dollar in den Clubs in New Jersey verdienen", erzählt Lopez. Sie müsse ja nicht oben ohne sein, hätten ihre Freunde damals gemeint. "Das hörte sich schrecklich gut an, als ich pleite war und jeden Tag nur Pizza aß, aber ich habe es nie getan."

Sie hieß Lisa: Brad Pitt erzählt von seinem ersten Kuss

Lopez über ihre Rolle Ramona

In "Hustlers" verkörpert Lopez die Stripperin Ramona. "Ich war etwas nervös, diesen Film zu drehen, weil ich nie zuvor jemanden gespielt hatte, der so düster und kompliziert ist", erzählt die Sängerin und Schauspielerin über ihre Figur. "Ramona erinnerte mich an diese eine Freundin, die wir alle haben, die aufregend ist, aber dich genauso gut in Schwierigkeiten bringen kann."

VIDEO: J.Lo: Das sind ihre Beauty-Geheimnisse