Jerry Bruckheimer: 'Top Gun: Maverick' sollte unbedingt im Kino erscheinen

Jerry Bruckheimer credit:Bang Showbiz
Jerry Bruckheimer credit:Bang Showbiz

Jerry Bruckheimer und Tom Cruise wollten unbedingt sicherstellen, dass der 'Top Gun: Maverick'-Film in die Kinos kommt.

Die lang erwartete Fortsetzung von 'Top Gun' wird nach zahlreichen Verzögerungen aufgrund der Corona-Pandemie im nächsten Monat endlich veröffentlicht werden und der 78-jährige Produzent soll nie daran gedacht haben, den Film statt einer Kinoerscheinung auf einem Streaming-Dienst zu veröffentlichen.

Im Rahmen des CinemaCon-Events, bei dem der Film in voller Länge vorgestellt wurde, verkündete Jerry: "Ich dachte immer und das fand Tom auch, dass dies ein Film für die Kinos ist. Das haben sie heute gespürt. Es ist eine Gemeinschaftserfahrung." In dem Film spielt Cruise erneut seine Rolle des Captain Pete "Maverick" Mitchell, der gebeten wird, ein neues Team auf der Top Gun Naval Station auf Befehl von Val Kilmers Charakter Tom "Iceman" Kazansky auszubilden. Jerry, zu dessen Filmen auch 'Beverly Hills Cop' und 'Days of Thunder' gehören, verriet, dass Tom darauf bestanden habe, dass Val eine Rolle in dem Projekt spielen sollte, obwohl der Schauspieler nach einer Kehlkopfkrebserkrankung nicht in der Lage dazu war, auf natürliche Weise zu sprechen. "Offensichtlich ist er kompromittiert, aber er ist immer noch ein großartiger Schauspieler. Tom sagte tatsächlich, dass er diesen Film nicht ohne Val machen würde." Jerry wollte nicht preisgeben, ob ein dritter 'Top Gun'-Film folgen könnte und meinte zu dem Thema: "Das ist schwer vorherzusagen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.