Jessica Paszka: Mit Schmerzen ins Krankenhaus

·Lesedauer: 1 Min.
Jessica Paszka credit:Bang Showbiz
Jessica Paszka credit:Bang Showbiz

Jessica Paszka musste wegen starker Schmerzen nach dem Training ins Krankenhaus.

Die Influencerin, die gemeinsam mit ihrem Verlobten Johannes Haller die kleine Tochter Hailey-Su hat, verletzte sich beim Training. Nach der Entbindung ihrer Tochter fing sie erst einige Wochen später wieder vorsichtig mit dem Training an. Trotzdem musste die ehemalige Bachelorette nun während des Trainings ins Krankenhaus.

In ihrer Instagram-Story teilte sie ihren Followern mit: „Das war es dann mit Training. Ich glaube das gerade wirklich nicht. Ich muss zum Arzt, ins Krankenhaus. Ich habe gerade trainiert und entweder ist es ein Hexenschuss oder ich habe mir irgendwas verrenkt, ich kann mich kaum bewegen. Ich warte jetzt auf Johannes und dann geht’s ab ins Krankenhaus.“ Sie zeigte ihren Fans auch, dass sie nur ganz vorsichtige und kleine Schritte machen konnte. „Wie crazy ist das bitte? Wie viel Pech kann man eigentlich haben?“

Einige Stunden später machte Jessica eine weitere Story und revidierte ihre Witze. Sie erklärte, dass es doch schlimmer war, als sie zunächst angenommen hatte. „Es ist einfach so krass. Ich bin voll auf Schmerzmitteln. Ich hatte vier Infusionen, wir waren jetzt bestimmt fünf Stunden im Krankenhaus. Mir geht’s auch schon wesentlich besser.“ Dennoch waren die Schmerzen später so schlimm geworden, dass sie nur noch hilflos habe weinen können. „In solchen Momenten merkt man einfach wirklich, was es bedeutet, gesund zu sein. Man sagt das ganz oft ‚Hauptsache gesund‘, aber wenn man dann wirklich mal was hat und man sich nicht bewegen kann und nichts mehr machen kann... Ich habe so geweint eben, Johannes war so hilflos.“

Wovon die Schmerzen kamen, weiß Jessica selbst noch nicht. Am folgenden Tag soll die Influencerin einen MRT-Termin haben: „Da bin ich auch ganz gespannt, was die Diagnose sein wird.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.