Joedy: Der Schatten des Jürgen Drews

·Lesedauer: 1 Min.
Joedy: Der Schatten des Jürgen Drews
Jürgen Drews credit:Bang Showbiz
Jürgen Drews credit:Bang Showbiz

Joedy hat manchmal genug vom Ruhm ihres Vaters Jürgen Drews.

Die Nachwuchsmusikerin will sich einen eigenen Namen machen, statt auf den Bekanntheitsgrad des Ballermannstars zu setzen. Auch genretechnisch schlägt die Drews-Tochter eine ganz andere Richtung ein: Statt Schlager gibt es bei Joedy ordentliche Popmusik, die mit ‚Ein Bett im Kornfeld‘ und ‚König von Mallorca‘ nicht viel am Hut hat. Doch einige Verantwortliche aus der Musikbranche wollen die ‚Detox‘-Interpretin unbedingt auf ihren berühmten Vater reduzieren. „Ich habe das Gefühl, dass ich oft nicht richtig ernst genommen werde in diesem Genre und sie mich eher in der Schlagerschublade sehen.“ Joedy lasse sich jedoch nicht unterkriegen und mache einfach weiterhin ihr Ding, so erzählt die Sängerin im Gespräch mit ‚t-online‘.

Joedys neue Single ‚Detox‘ passt gar nicht zur Partymusik ihres Vaters. Wie findet Jürgen Drews, dass seine Tochter lieber Songs singt, die denen ihres Vaters möglichst unähnlich sind? Das junge Talent dazu: „Ihm wäre es natürlich lieber, wenn ich den einfachen Weg gegangen wäre und ebenfalls Schlager gemacht hätte.“ Immerhin wäre es Jürgen lieb, wenn er seine Tochter auf ihrem Karriereweg unterstützen könnte. Doch Joedy macht lieber ihr eigenes Ding!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.