Jogger findet Löwenjunges im Käfig

So fand der Jogger das Löwenjunge auf einer Parkwiese. (Bild: Twitter/@PolitieStiVe)

Im niederländischen Tienhoven, nahe Utrecht, stieß ein Jogger während seiner Laufroutine auf einen Käfig, in dem ein kleiner Löwe saß! Die örtliche Polizei bittet nun per Twitter um Hinweise auf den Besitzer des Babys, das mittlerweile auf den Namen „Remy“ getauft wurde.

Das Löwenjunge saß ruhig in dem Käfig, der viel zu klein für ihn war. Einem Ausbruchsversuch hätte das Gestell wohl auch nicht standgehalten, wie der der Tierarzt Peter Klaver der niederländischen Webseite „RTL Nieuws“ berichtet. Der Veterinär zeigte sich schockiert über die Entdeckung: „Ich bin um die ganze Welt gereist, um Tiere zu betäuben, auch Löwen und Tiger, aber so etwas habe ich noch nie erlebt.“ Der Käfig sei handlich genug gewesen, um ihn in einem Auto zu transportieren, weshalb das Tier nicht betäubt werden musste.

Das Löwenmädchen, das schätzungsweise fünf Monate alt ist, wurde der „Stiching Leeuw“ (Stiftung Löwe) übergeben. Die Raubkatzen-Experten kümmern sich nun um das Junge und halten die Öffentlichkeit via Facebook über dessen Entwicklung auf dem Laufenden. Demnach hat Remy in den ersten zwei Tagen nach der Ankunft viel geschlafen, fühlt sich in ihrer neuen Umgebung aber wohl: Sie isst und trinkt gut. Zunächst gaben ihr die Pfleger nur sehr leicht verdauliche Kost, weil nicht klar war, woran sie gewöhnt sei. Am kommenden Mittwoch soll ein Tierarzt das Tier durchchecken und ihm die nötigen Impfungen verpassen.


„Heute Morgen hat unsere Kollegen in Tienhoven eine besondere Meldung erreicht. Haben Sie etwas gesehen oder gehört? Lassen Sie es uns wissen!“

Derweil sucht die Polizei nach dem Besitzer der kleinen Löwin und fragt, ob jemand jemanden kennt, der kürzlich einen Löwen gekauft hat.

Diese Meldungen könnten Sie auch interessieren