Joghurtdeckel ablecken: Ist das wirklich gefährlich?

·Freie Autorin

Joghurtbecher auf und zack, schon ist es geschehen: Der Deckel wird genüsslich mit der Zunge abgeleckt! Kaum hat man den Joghurt runtergeschluckt, fällt es einem wieder ein: Ist Aluminium nicht schädlich für die Gesundheit? Wir klären auf.

Ist es gefährlich Joghurtreste vom Aluminiumdeckel abzulecken? (Symbolbild: Getty Images)
Ist es gefährlich Joghurtreste vom Aluminiumdeckel abzulecken? (Symbolbild: Getty Images)

Die meisten haben es mit Sicherheit schon mal getan, auch wenn sie es jetzt vielleicht leugnen werden: Sie haben den Joghurtdeckel mit der Zunge abgeleckt. Doch ist das eigentlich gefährlich? Schließlich gilt Aluminium als neurotoxisch und kann ab einem bestimmten Grenzwert sogar der Gesundheit schaden.

Keine Folgeschäden vom Ablecken des Joghurtdeckels

Du darfst beruhigt sein. Denn laut Ökotest sind Joghurtdeckel mit einer dünnen Kunststoffschicht überzogen, die verhindern soll, dass Nahrungsmittel – oder auch der Körper – mit dem Aluminium direkt in Berührung kommen. Was aber, wenn der Aludeckel eingerissen oder beschädigt ist?

Frozen Joghurt: So gelingt die gesunde Eis-Alternative zu Hause

Wird die Kunststoffschicht durch das Abkratzen mit einem Löffel oder durch Ablecken beschädigt, kann sich aAluminium aus dem Joghurtdeckel lösen, erklärt Benjamin Schiller vom Chemischen und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart (CVUA) gegenüber Ökotest.de. Dem Experten zufolge ist die dabei freiwerdende Menge an Aluminium aber zu gering, um uns gefährlich zu werden.

Achtung: Gefahr für die Zunge!

Dennoch sollte man sich beim Ablecken des Deckels in Zukunft vorsehen. Denn es kann passieren, dass man sich an den scharfen Kanten des Deckels an der Zunge verletzt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass aluminiumhaltige Verpackungen nicht mit Salz oder Säure in Berührung kommen. Denn dann könnten sich größere Mengen des Leichtmetalls ablösen.

VIDEO: Wie gesund ist Joghurt?