Johannes B. Kerner gibt Fußball-Comeback - abseits des ZDF

teleschau
·Lesedauer: 1 Min.
In den vergangenen Jahren war Johannes B. Kerner vor allem als Showmoderator für das ZDF tätig. (Bild: 2021 Getty Images/Adam Berry)
In den vergangenen Jahren war Johannes B. Kerner vor allem als Showmoderator für das ZDF tätig. (Bild: 2021 Getty Images/Adam Berry)

Johannes B. Kerner kehrt zu seiner alten Leidenschaft zurück: Schon im Sommer wird der 56-Jährige die Spiele der Fußball-EM moderieren - allerdings nicht im ZDF.

Johannes B. Kerner gehört zu den profiliertesten Gastgebern von Quiz- und Abendshows im ZDF. Doch eigentlich liegt die große Leidenschaft des 56-Jährige woanders. Ein Engagement beim Telekom-Streamingdienst MagentaTV wird ihn nun zu eben jenen Wurzeln zurückführen: Gegenüber "Bild am Sonntag" verriet Kerner, dass er dort die Spiele der Fußball-EM 2021 moderieren wird. Ein kompletter Sender-Wechsel steht allerdings nicht bevor: "Ich bin meinem Heimatsender ZDF total dankbar, dass sie diesen Sportausflug ermöglichen", lässt sich Kerner in der "BamS" zitieren. "Die Leidenschaft Fußball ist immer geblieben, aus wenn das Rotlicht der Kameras mal nicht an war".

Johannes B. Kerner kann auf eine lange Karriere als Fußball-Moderator zurückblicken: Von 1992 bis 1997 präsentierte er bei SAT.1 die Sportsendung "ran", ehe er zum "Aktuellen Sportstudio" und weiteren Formaten des ZDF wechselte. 2009 kehrte der gebürtige Bonner schließlich zurück zu SAT.1, wo er Champions League-Übertragungen moderierte. Außerdem war er von 2009 bis 2013 für den Telekom-Sender "Liga total!" engagiert.

Im Oktober 2019 hatte sich die Telekom die kompletten Medienrechte für die Fußball-EM 2024 gesichert. Da viele Spiele allerdings frei empfangbar sein müssen, einigte sich das Telekommunikationsunternehmen mit ARD und ZDF auf eine Vergabe sogeannter Sublizenzen: Demnach solle die EM 2024 nun komplett auf dem Streamingportal, zusätzlich aber im Free-TV zu sehen sein: 34 Spiele laufen bei den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF. 17 weitere Spiele werden bei RTL zu sehen sein. Im Gegenzug erhielt die Telekom eine Sub-Lizenz für die Spiele der EM 2021 und der WM 2022.