Johnson hält Rede auf Parteitag der britischen Konservativen

·Lesedauer: 1 Min.
Boris Johnson mit Fisch (AFP/Tolga AKMEN)

Versorgungskrise, Klimakrise, gebrochene Wahlversprechen - bei seiner Rede auf dem Parteitag der Konservativen im nordenglischen Manchester (12.30 Uhr) muss Premierminister Boris Johnson am Mittwoch Antworten auf die Vorwürfe seiner Kritiker liefern. Diese legen dem Regierungschef unter anderem zu Last, nicht genug gegen den Mangel an Lkw-Fahrern zu tun, der zu leeren Supermarktregalen und Zapfsäulen im ganzen Land geführt hat.

Während Kritiker dafür Johnsons Brexit-Politik verantwortlich machen, verweist er auf die Folgen der Corona-Pandemie. Für Verstimmung unter Parteikollegen haben auch Steuererhöhungen gesorgt, die Johnson im Wahlkampf 2019 noch ausgeschlossen hatte. Schließlich wird erwartet, dass Johnson die Weltgemeinschaft zu mehr Ehrgeiz beim internationalen Klimaschutz aufruft. Seine Regierung ist Gastgeber des Weltklimagipfels COP26, der Ende Oktober in Glasgow beginnt.

fml/bfi

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.