Johnson & Johnson: Impfstoff regt Immunantwort gegen Delta an

·Lesedauer: 1 Min.

Die derzeit verfügbaren Vakzine wurden auf den Wildtyp des Coronavirus ausgerichtet. Doch wie wirksam sind sie gegen die neuen Varianten? Johnson & Johnson gibt eine Antwort für seinen Impfstoff.

Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson auf.
Eine Hausärztin zieht in ihrer Praxis eine Spritze mit Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson auf.

New Brunswick (dpa) - Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson regt nach Angaben des US-Herstellers auch eine «starke und anhaltende» Immunantwort gegen die Delta-Variante (B.1.617.2) des Coronavirus an.

Lesen Sie auch: Nächtliche Ausgehsperre gegen steigende Infektionszahlen in Portugal

Das gehe aus Labor-Untersuchungen mit Blut von Geimpften hervor, teilte das Unternehmen am Donnerstag (Ortszeit) in New Brunswick im Bundesstaat New Jersey mit. Eine weitere Untersuchung habe gezeigt, dass die Immunantwort mindestens acht Monate anhalte, hieß es weiter. Beim Mittel von Johnson & Johnson ist nur eine Spritze für den vollen Impfschutz nötig.

Lesen Sie auch: Kultusminister-Präsidentin: Schulschließungen nur als letzte Maßnahme

«Wir glauben, dass unser Impfstoff einen dauerhaften Schutz gegen Covid-19 bietet und eine neutralisierende Aktivität gegen die Delta-Variante auslöst», wurde Paul Stoffels, Chef-Wissenschaftler des Unternehmens, in der Mitteilung zitiert. Die Daten basieren auf zwei bislang noch unveröffentlichten Studien mit Blutproben von acht sowie 20 Teilnehmern. Eine nachweisbare Immunantwort bei einem Geimpften ist nicht zwingend gleichbedeutend mit einem tatsächlichen Schutz vor einer Infektion.

Im Video: EMA: Vollständige Corona-Impfung schützt gegen Delta-Variante

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.