Jugendliche fahren mit gestohlener Straßenbahn durch Bremen

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht

Zwei Jugendliche haben in Bremen eine Straßenbahn gekapert und sind damit rund zwei Kilometer durch die Stadt gefahren. Wie die Polizei in der Hansestadt mitteilte, verschafften sich ein 18-Jähriger und sein 13-jähriger Begleiter am frühen Freitagmorgen an einer Endhaltestelle Zutritt zu einer geparkten leeren Bahn. Der Ältere setzte sich ans Steuer und fuhr los in Richtung Innenstadt.

"Das Duo interpretierte die kostenlose Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs etwas falsch", kommentierten die Beamten die Aktion. Nach ihren Angaben gab der 18-Jährige vor dem Start zur Erheiterung noch die Durchsage "Alle einsteigen, die Bahn fährt gleich los" durch. Nach etwa zwei Kilometern stoppten die Jugendlichen und wollten flüchten, wurden aber von der inzwischen alarmierten Polizei gefasst. Verletzt wurde bei der Aktion niemand.

Laut Polizei ist der 18-Jährige "kein Unbekannter". Es werde nach dem Vorfall "zeitnah eine behördenübergreifende Fallkonferenz zur Verhinderung seiner weiteren kriminellen Karriere angestrebt", hieß es. Er erhielt zudem Anzeigen wegen Störung öffentlicher Betriebe, Hausfriedensbruchs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Der 13-Jährige wurde dem Bremer Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

bro/cfm