Juncker: “Brexit ist nicht das Ende”

Die Zukunft Europas und Fragen der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik stehen auf der Tagesordnung des Kongresses der Europäischen Volkspartei auf Malta.

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, sagte: “Der Brexit ist nicht das Ende. Es gibt viele, denen wäre es lieb, wenn dem so wäre, auch auf einem anderen Kontinent, wo sich ein neugewählter Präsident eigentlich diebisch darüber gefreut hat, dass die Briten aus der Europäischen Union ausscheiden, und eigentlich auch andere Länder aufgefordert hat, genau das Gleiche zu tun. Wenn das so weitergeht, werde ich auch die Unabhängigkeit Ohios und den Austritt Texas aus den Vereinigten Staaten von Amerika fordern.”

Am Mittwoch hatte Großbritannien offiziell um seinen EU-Austritt angesucht.

Auch Regierungschefs wie die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy nehmen an dem Kongress teil.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen