Junge oder Alte?: Diese Gruppen leiden besonders unter dem Lockdown

·Lesedauer: 1 Min.

Kinos und Cafés haben derzeit geschlossen, gearbeitet wird im Homeoffice und Verabredungen mit Freunden gibt's im Video-Call: Überall ist zu spüren, dass die Corona-Pandemie den Alltag in Hamburg ordentlich auf den Kopf gestellt hat. Damit gut umzugehen ist gar nicht so einfach. Ein Wissenschaftler der Universität Bielefeld hat erforscht, wie die Pandemie in Deutschland wahrgenommen wird. Alter und Persönlichkeit spielen offenbar eine große Rolle. Nick Modersitzki arbeitet als Persönlichkeitspsychologe an der Universität Bielefeld. Während des ersten Lockdowns im Frühjahr untersuchte der Wissenschaftler gemeinsam mit weiteren Kollegen, wie die Menschen die Corona-Pandemie wahrnehmen und mit den Maßnahmen umgehen. Grundsätzlich sei es eine restriktive Zeit aus Sicht der Studienteilnehmer gewesen, berichtet Modersitzki dem...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo