Junge Entenfamilie marschiert durchs Krankenhaus – jedes Jahr!

Eine junge Entenfamilie auf dem Weg durch den Flur eines Krankenhauses im US-Bundesstaat New York. Screenshot: Thompson Health

“Traditionen soll man bewahren“ – das dachte sich wahrscheinlich auch eine Entenmutter aus den USA. Jedes Jahr brütet sie ihre Küken im Innenhof eines Krankenhauses aus und lässt sich und ihre Familie anschließend von den Mitarbeitern durch den Flur nach draußen begleiten.

Eine Entenmutter, die ihren frisch geschlüpften Küken, natürlich ordentlich hintereinander aufgereiht, die Welt zeigt – eigentlich eine ganz normale Situation, die jeder im Frühling schon einmal beobachtet hat. Bei einer kleinen Entenfamilie im US-Bundesstaat New York führen die ersten Gehversuche der Küken jedoch nicht an einem idyllisch gelegenen See oder einem abgelegenen Bachufer entlang. Nein, hier marschiert die Entenmutter mit ihrem Nachwuchs kurz nach der Geburt durch das Thompson Health-Krankenhaus – und das bereits seit mehreren Jahren.

Dank eines Facebook-Beitrags des Krankenhauses konnten in diesem Jahr nicht nur die Patienten vor Ort die “Entenfamilie 2019” auf ihrem Weg in die Freiheit beobachten. „Jedes Jahr wählt eine Entenmutter einen der umzäunten Innenhöfe unseres M.M. Ewing Continuing Care Center, um ihre Eier zu legen und auf ihre Babys aufzupassen“, heißt es in dem Beitrag. „Sie lässt uns wissen, wann sie bereit ist, indem sie gegen das Glas klopft. Und heute Morgen war es Zeit für dieses jährliche Frühlingsritual.“

Nach der Geburt durch die Pflegestation

Laut dem Krankenhaus geht die Entenmutter mit ihren Küken jedes Jahr den gleichen Weg. „Sie hat uns geschult“, sagte einer der Mitarbeiter vom Facility Service, der der 14-köpfigen Familie mit alten Schildern den Weg weist, sollten sie von diesem einmal abkommen.

Das Ziel der Enten? Der Park hinter dem Krankenhauses. „Uns wurde erzählt, dass Enten hier seit 1995 herkommen. Wir vermuten, dass diese Mutter seit einigen Jahren immer wieder zurückkehrt“, schreibt das Thompson Health in einem Kommentar. Die Entenmutter scheine genau zu wissen, was sie zu tun hat: Sie klopft ans Glas, sobald die Jungen bereit sind und bringt sie dann auf dem gewohnten Weg in den Park.

Die Entenmutter trotzt den Umbauarbeiten

Facebook-Userin Krista Stonewell gibt an 26 Jahre im Thompson Health Krankenhaus gearbeitet zu haben und scheint den Grund für den Entenbesuch zu kennen: „Das begann alles, bevor die Gardens Avenue gebaut wurde.“ Damals sei der Bereich, in dem die Ente jedes Jahr ihre Eier ablegt, ein großer Innenhof zwischen dem Ost- und dem Südflügel der Klinik gewesen. Diesen konnten Enten ohne Probleme aufsuchen und wieder verlassen. Die neuen Gegebenheiten scheinen die Entenmutter jedoch nicht zu stören. Sie brütet auch nach dem Bau der Straße ihre Jungen in gewohnter Umgebung.

Mehrere Facebook-Nutzer berichten in den Kommentaren von ähnlichen Erlebnissen am Arbeitsplatz. Paige Jorgensen schreibt: „In meinem letzten Job am alten Lakeside Krankenhaus konnten wir ein solches Spektakel ebenfalls jedes Jahr beobachten.“ Andere User arbeiten an einer Grundschule oder im Altenheim, in denen im Frühling auch immer wieder Entenküken schlüpfen. Facebook-Nutzer Richard George Biever postet sogar den Link zu einem Video, das seine Kollegen beim Begleiten einer Entenfamilie aus einem Bürogebäude zeigt: