Junge Frau an Hamburger Bushaltestelle lebensgefährlich mit Messer verletzt

Ein Unbekannter hat am Donnerstag eine 19-Jährige an einer Hamburger Bushaltestelle mit einem Messer attackiert und lebensgefährlich verletzt. Nach Angaben der Polizei flüchtete der Mann nach der Tat an einem U-Bahnhof im Stadtteil Billstedt. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht und musste notoperiert werden.

Laut Polizei fügte der zunächst unbekannte Täter der jungen Frau mit dem Messer "diverse Stichverletzungen" zu. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der sich unter anderem auch ein Polizeihubschrauber beteiligte, blieb ergebnislos. Die Mordkommission nahm Ermittlungen auf. Die möglichen Hintergründe des Verbrechens waren den Beamten zufolge zunächst unklar.

bro/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.