Junge Mutter stirbt bei Unfall auf Autobahn A 61 in Nordrhein-Westfalen

Bei einem Verkehrsunfall mit vier Bussen sind an einem Hamburger Busbahnhof 15 Menschen verletzt worden. Vermutlich löste der Fehler eines Busfahrers die Kollision an der Umsteigeplattform aus. Ein Fahrgast erlitt dabei schwere Verletzungen

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn A 61 in Nordrhein-Westfalen ist eine junge Mutter ums Leben gekommen. Ihr fünf Monate altes Baby und der 19-jährige Fahrer des Wagens wurden verletzt, wie die Polizei in Düsseldorf am Sonntag mitteilte.

Nach bisherigen Ermittlungen verlor der 19-jährige Mann aus dem Kreis Heinsberg in der Nacht zum Sonntag aus bislang ungeklärter Ursache zwischen dem Autobahnkreuz Mönchengladbach und der Anschlussstelle Nordpark die Kontrolle über sein Auto. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte auf die Schutzplanke. Daraufhin überschlug sich das Fahrzeug.

Die 19 Jahre alte Frau aus Heinsberg, die auf dem Rücksitz saß, erlitt so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Das Baby, das nach Polizeiangaben vorschriftsgemäß gesichert war, wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 19-jährige Fahrer erlitt schwere Verletzungen und kam ebenfalls in eine Klinik. Er schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Ob es sich um den Vater des Kindes handelt, war einer Polizeisprecherin zufolge noch unklar.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen