Justin Bieber kneift: Doch kein Käfig-Kampf mit Tom Cruise!

teleschau
1 / 2

Justin ärgert Taylor

Auch er war in den Braun-Swift-Zwist involviert: Justin Bieber soll Taylor Swift auf Geheiß von Scooter Braun online gemobbt haben. Immerhin: Zuletzt entschuldigte Bieber sich öffentlich bei Swift.

Sänger Justin Bieber hatte Schauspieler Tom Cruise zu einem Kampf aufgefordert. Nun ruderte er in einem Video zurück.

Vor wenigen Tagen forderte Justin Bieber Schauspieler Tom Cruise medienwirksam via Twitter zu einem Käfig-Duell heraus. Ob er das wohl ernst meine, fragten sich das schon viele. Offenbar nicht so wirklich: Der 25-jährige Popstar ruderte nun zurück. In einem Video, das die Entertainment-Website "TMZ" veröffentlichte, erklärte er: "Es war einfach nur irgendein Tweet. Ich mache so was manchmal." Außerdem gab der Sänger zu, dass er wohl keine Chance gegen Tom Cruise hätte. "Ich glaube, er würde mir in einem Kampf wahrscheinlich den Arsch versohlen", vermutet er. "Er hat diese Vater-Stärke."

Vergangenen Sonntag hatte Justin Bieber ohne ersichtlichen Grund auf Twitter geäußert, er wolle sich mit dem "Mission Impossible"-Star messen. "Ich möchte Tom Cruise zu einem Kampf im Oktagon herausfordern. Tom, wenn du diesen Kampf nicht annimmst, hast du Angst, und das wird dir ewig nachhängen. Wer hat Lust, den Kampf auszurichten?" Dazu verlinkte er Dana White, der Präsidentin der "Ultimate Fighting Championship" (UFC). Der 56-jährige Tom Cruise hatte sich seinerseits nicht zu der Aufforderung geäußert.