Justin Timberlake: Entschuldigung bei Crew nach Verhaftung

Justin Timberlake hat sich Berichten zufolge nach seiner Verhaftung bei seiner Tour-Crew entschuldigt.

Der 43-jährige Sänger wurde Anfang dieser Woche wegen des Vorwurfs von Trunkenheit am Steuer verhaftet, nachdem er einen Nüchternheitstest vor Ort gemacht und angeblich einen Alkoholtest verweigert hatte. Es heißt, er habe Stunden später sein Team kontaktiert, um sie wegen der bevorstehenden Welttournee zu beruhigen.

Ein Insider sagte der Zeitung ‚The U.S. Sun‘, dass Timberlake seine Crew zu einer Telefonkonferenz versammelte, weil einige Mitarbeiter über die Sommerpläne besorgt waren. Der Insider erzählte: „Er hat dafür gesorgt, dass diese Verhaftung keine Spannungen in der Crew verursacht. Er reagierte wie ein Chef, wie jemand, der zu seinem Sch*** steht. Er hat sich entschuldigt, dass das Team diese Art von Aufmerksamkeit bekommen hat. Alle waren froh zu hören, was er sagte.“ Berichten zufolge hatte es in der Crew Befürchtungen gegeben, dass die Tour abgesagt werden könnte. Ein anderer Nahestehender sagte jedoch: „Uns wurde schnell gesagt, dass sich nichts ändern würde.“

Zum Hintergrund: Das Auto des ‚SexyBack‘-Hitmachers wurde in den frühen Morgenstunden des Dienstags (18. Juni) in Sag Harbor, New York, angehalten, was zu Justins Festnahme führte, weil er einen Alkoholtest verweigerte. Ein Anwaltsteam wird ihn vor Gericht verteidigen. Justins Anwalt, Edward Burke Jr., sagte der Zeitung ‚Page Six‘ in einer Erklärung: „Wir freuen uns darauf, Mr. Timberlake energisch gegen diese Anschuldigungen zu verteidigen. Wir werden zu gegebener Zeit viel zu sagen haben.“ Justin Timberlake muss am 26. Juli wieder vor Gericht erscheinen.