Justizkreise: Vater des Angreifers von Orly auf freien Fuß gesetzt

Nach dem Angriff auf dem Pariser Flughafen Orly ist der Vater des Täters wieder auf freien Fuß gekommen

Nach dem Angriff auf dem Pariser Flughafen Orly hat die Polizei den Vater des Täters gehen lassen. Das erfuhr die Nachrichtenagentur AFP am Sonntag aus Justizkreisen. Ein Bruder und ein Cousin des Täters würden hingegen weiter befragt. Die Polizei hatte die drei Verwandten des Täters in Gewahrsam genommen, wie es in solchen Fällen üblich ist. Alle drei Männer hatten sich von sich aus bei der Polizei gemeldet.

Der mehrfach vorbestrafte 39-jährige Franzose Ziyed Ben Belgacem hatte am Samstagmorgen eine Soldatenpatrouille auf dem Flughafen Orly angegriffen. Nach Angaben von Anti-Terror-Staatsanwalt François Molins attackierte er von hinten eine Soldatin, packte sie am Hals und hielt ihr einen Schrotrevolver an die Schläfe. Außerdem bedrohte er die beiden anderen Soldaten der Patrouille, die zunächst nicht das Feuer eröffnen konnten, weil der Angreifer die Soldatin als menschliches Schutzschild benutzte.

Nach einem heftigen Kampf konnte der Angreifer das Sturmgewehr der Soldatin an sich reißen, bevor er schließlich von den beiden anderen Soldaten erschossen wurde. Die Ermittler vermuten ein terroristisches Motiv. Ben Belgacem hatte während der Attacke gerufen, er wolle durch "Allah" sterben. Bei ihm fanden die Ermittler 750 Euro, einen Koran, eine Schachtel und ein Feuerzeug. In seiner Wohnung wurden ein paar Gramm Kokain und eine Machete gefunden.

Vor dem Angriff in Orly hatte Ben Belgacem bei einer Straßenkontrolle nördlich von Paris mit seinem Schrotrevolver auf Polizisten geschossen und einen Beamten leicht verletzt, außerdem die Gäste einer Bar bedroht und ein Auto geraubt.

Am Samstagvormittag waren Ben Belgacems Vater und Bruder zu einer Polizeiwache gekommen. Nach Angaben aus Justizkreisen sagten sie aus, der 39-Jährige habe sie nach der Schießerei bei der Polizeikontrolle kontaktiert und ihnen gesagt, dass er "eine Dummheit gemacht" habe.

Ein paar Stunden später meldete sich den Angaben zufolge auch der Cousin bei der Polizei und sagte aus, dass er sich am Vorabend mit Ziyed Ben Belgacem in einer Bar in einem Pariser Vorort getroffen habe.

Die Leiche des Angreifers sollte am Sonntag obduziert werden. Dabei soll insbesondere geklärt werden, ob er unter Drogeneinfluss stand.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen