Juventus-Neuzugang Matthijs de Ligt über Transfergerüchte: "Geld nicht der entscheidende Faktor"

Matthijs de Ligt hat über die Transfergerüchte der letzten Wochen gesprochen. Einige haben ihn verwundert, weshalb er nun mit ihnen aufgeräumt hat.

Matthijs de Ligt hat während des laufenden Transferfensters einige Berichte über seine Person mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen. Der 19-Jährige war unter der Woche zu Juventus Turin gewechselt und hat beim italienischen Serienmeister einen Vertrag bis 2024 unterschrieben.

Zuvor wurde de Ligt jedoch mit mehreren europäischen Top-Vereinen in Verbindung gebracht, darunter auch Paris Saint-Germain. Einen Transfer soll der Verteidiger allerdings abgelehnt haben, weil der Verein nicht bereit gewesen sei, ihm ein höheres Gehalt als Kylian Mbappe zu zahlen.

Im Interview mit Voetbal International lag ihm nun viel daran, solche Vorwürfe auszuräumen. Er betonte: "Geld hat bei meiner Wahl eines neuen Vereins keine Rolle gespielt. Jeder, der mich kennt, weiß das. Geld war niemals der entscheidende Faktor", so der niederländische Nationalspieler.

De Ligt über Transfergerüchte: "Jeden Tag eine neue Geschichte"

Eine andere Meldung lautete, dass Manchester United zuletzt Abstand von einem Transfer genommen habe, weil sich die Engländer wegen de Ligts Gewichts unsicher gewesen seien. "Jeden Tag hat es eine neue Geschichte gegeben", war er überrascht davon, welche Gerüchte über ihn verbreitet wurden.

"Plötzlich war sogar mein Vater zu dick und das sei der Grund gewesen, warum einer der Vereine mich nicht wollte", so der Innenverteidiger, der betonte: "Jeder hat das Recht auf seine Meinung und das werde ich respektieren, aber manche Leute haben solche Sachen sehr leichtfertig gesagt."