Nach Unfall in Neuehrenfeld: 17-Jähriger war auf Zug geklettert – Stromschlag erhalten

Jugendliche unterschätzen häufig Gefahren wie die Starkstromleitungen.

Der tote 17-Jährige, der am Mittwochabend auf Bahngleisen in Köln-Neuehrenfeld gefunden wurde, ist offenbar Opfer eines tragischen Unfalls geworden. Nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ hielt sich der Jugendliche gemeinsam mit einer Verwandten in unmittelbarer Nähe der Gleise auf.

Dann kletterte der Jugendliche offenbar auf das Dach eines Zuges, der bei Rotlicht gehalten hatte, und ließ sich dort von seiner Begleiterin fotografieren.

Stromschlag erhalten

Den Ermittlern zufolge bekam der Jugendliche einen Stromschlag von der Oberleitung und fiel zwischen zwei Waggons auf die Gleise. Der Zug überrollte ihn, als er wieder anfuhr. Die Kölner Polizei bestätigte, dass die Ermittler derzeit von einem Unfall ausgehen. (hge/akh)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen