Kölner Ausbildungsmarkt: Zahl der Ausbildungsbewerber steigt nach Abwärtstrend wieder

Besonders Lehrstellen als Kaufmann oder Kfz-Mechatroniker sehr gefragt.

Trendwende auf dem Kölner Ausbildungsmarkt: Während in den vergangenen Jahren immer mehr Ausbildungsstellen angeboten wurden, ging die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber zurück.

Doch die Halbjahresbilanz für das Kölner Ausbildungsjahr 2016/ 2017 zeigt eine neue Entwicklung. Mit 4121 bisher gemeldeten Bewerbern gibt es ein Plus von rund 6,4 Prozent im Vergleich zu März 2016. Die Anzahl der eingeworbenen Ausbildungsstellen ist hingegen mit 5047 Stellen um 5,9 Prozent rückläufig. Auf 100 Ausbildungsbewerber kommen damit 122 Stellen.

Über 2500 Kölner suchen noch nach einem Ausbildungsplatz

„Wir müssen schauen, dass Suchende und Ausbilder zueinanderfinden“, erklärt Roswitha Stock, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit. Denn bis zum Ende des Ausbildungsjahres im September ist zwar Zeit, doch aktuell sind noch 2651 Kölnerinnen und Kölner auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Ihnen stehen noch 3371 gemeldete, offene Ausbildungsstellen zur Verfügung. Allerdings ist Köln auch ein Magnet für Azubis, viele von ihnen kommen aus dem Umland und der Region. „Ich appelliere daher an die Unternehmen, jetzt ihre freien Kapazitäten zu melden“, sagt Stock.

Besonders gefragt bei den Bewerbern sind Ausbildungsplätze für Kaufleute, Büromanagement, medizinische Fachangestellte, Verkäufer, Kaufleute im Einzelhandel und Kfz-Mechatroniker. Der überwiegende Teil der Bewerber, 43,1 Prozent, hat einen mittleren Berufsabschluss. Je etwa ein Viertel hat einen Hauptschulabschluss, beziehungsweise eine Hochschulreife.

Gemeinsam mit der IHK Köln und der Handwerkskammer zu Köln wirbt die Agentur für Arbeit weiterhin für ein Duales Studium. „Die Frage ist: Wie bekommen wir die Azubis?“, erklärt Stock. Viele Schulabgänger entschieden sich lieber für ein Studium, da die Chancen, später mehr Geld zu verdienen, höher seien. Dabei würde die duale Ausbildung finanziell mithalten. In vielen Unternehmen fehlen außerdem weiterhin Fachkräfte.

Positiver Arbeitsmarkt – Arbeitslosenquote bei 8,5 Prozent

Der Blick auf den Kölner Arbeitsmarkt zeichnet ein positives Bild. Die Arbeitslosenquote liegt wie schon in den vergangenen Monaten bei 8,5 Prozent. Vor einem Jahr waren es noch 9,2 Prozent. Auch die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen ist deutlich niedriger als noch vor 12 Monaten. Im Vergleich zum März 2016 sank die Zahl um 3314 Personen. Sie liegt jetzt bei 48 511....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen