Kölner Spieler und Trainer verzichten auf Gehalt

Sportinformationsdienst

Profis und Trainer des 1. FC Köln folgen in der Coronakrise dem Beispiel mehrerer Klubs und verzichten auf einen Teil ihrer Gehälter.

"Wir haben besprochen, dass wir das intern behalten wollen. Aber diese Dinge sind für uns und mich eine Selbstverständlichkeit", sagte Chefcoach Markus Gisdol in der Bild-Zeitung nach einem Gespräch mit der Mannschaft im Vereinsrestaurant am Geißbockheim.

Keine Details zur Höhe des Kölner Beitrags

Die Einzelheiten erörterten der Mannschaftsrat um Kapitän Jonas Hector sowie die Geschäftsführer Alexander Wehrle und Horst Heldt. Über die Höhe des Solidarbeitrages sind keine Einzelheiten bekannt.


Gisdols Team hatte sich für die Besprechungen erstmals seit der Einstellung des Trainingsbetriebs bei den Rheinländern wiedergetroffen. Für den angestrebten Einstieg in ein geregeltes Training am 6. April planen die Kölner vor den vorgesehenen Gruppeneinheiten die Durchführung von Corona-Schnelltests zur Minimierung des Infektionsrisikos.