König Charles III. trauert um australischen Komiker Barry Humphries

Australien hat sich am Freitag mit einer staatlichen Gedenkfeier von Entertainer und Komiker Barry Humphries (1934-2023) verabschiedet. Mehrere Persönlichkeiten, allen voran König Charles III. (75), gedachten dem bereits im April Verstorbenen im Rahmen der Veranstaltung im Opernhaus von Sydney.

Wie australische Medien damals berichteten, war Humphries, der insbesondere für den Charakter Dame Edna Everage bekannt war, im Alter von 89 Jahren nach Komplikationen bei einer Hüftoperation gestorben. Bei der Gedenkfeier las der australische Kunstminister Tony Burke jetzt eine Botschaft des Königs vor, wie unter anderem die britische "Daily Mail" berichtet. Charles soll mit Humphries freundschaftlich verbunden gewesen sein.

Ein Royal zwischen Angst und Spaß

"Ich vermute, dass alle, die mit Barrys Dame Edna auf der Bühne oder im Fernsehen aufgetreten sind, oder bei denen sie im hinteren Teil der königlichen Loge aufgetaucht ist, dieses einzigartige Gefühl geteilt haben, bei dem sich Angst und Spaß verbinden", heißt es in Charles' Botschaft. Damit spielt der heutige König auf eine Einlage Humphries' bei der Royal Variety Performance im Jahr 2013 an.

Wer versucht habe, auf seiner Würde zu beharren, habe schnell den Boden unter den Füßen verloren - und wer sich fragte, ob Humphries es zu weit treiben würde, sei stets im Recht gewesen: "Niemand war sicher." Die Figuren des Komikers hätten die Menschen angestoßen, Anmaßungen entlarvt oder auch Wichtigtuerei durchbrochen. Vor allem hätten sie jedoch beigebracht, über sich selbst zu lachen.

Ebenfalls zu Wort vor tausenden Fans, die sich teils als Dame Edna verkleidet hatten, kamen demnach unter anderem der australische Premier Anthony Albanese (60), Medienmogul Rupert Murdoch (92), der Komiker Jimmy Carr (51) sowie Sir Elton John (76). Humphries sei "einer der lustigsten Menschen der Welt" gewesen, habe der Musik-Superstar in einer Videobotschaft erklärt.