Könnte der Todesstoß sein: So reagiert die Gastronomie auf den neuen Lockdown

·Lesedauer: 1 Min.

Die neuen Lockdown-Regelungen, die am Mittwochabend verkündet wurden, treffen Restaurants besonders hart und bringen die Gastronomie-Branche erneut ins Wanken. Den ganzen November über werden Restaurants und Co. wieder dichtgemacht. Die Gastro-Gewerkschaft NGG fürchtet massive Folgen, gar den „Todesstoß“ für viele Betriebe. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zeigt sich äußerst besorgt: „Der Senat sollte sich die Situation im Gastgewerbe genau angucken und die Pläne für die Hansestadt überdenken“, so Silke Kettner, Geschäftsführerin der NGG-Region Hamburg-Elmshorn. NGG befürchtet massive Folgen für die Branche Ein erneuter Lockdown im November könnte für viele Gastgewerbe der endgültige Todesstoß sein – schon durch die Einschränkungen im Frühjahr sind viele Betriebe...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo