Kühnert rechnet mit Zustandekommen der "Ampel"

·Lesedauer: 1 Min.
SPD-Vize Kevin Kühnert (AFP/Kay Nietfeld)

SPD-Vize Kevin Kühnert rechnet damit, dass sich die Sozialdemokraten mit Grünen und FDP auf die Bildung einer Ampel-Koalition einigen werden. Davon gehe er "sehr fest aus", sagte Kühnert am Montag im ARD-"Morgenmagazin". Es sei wichtig, dass die jetzt begonnenen Gespräche so solide und seriös geführt würden, dass Vertrauen wachse - aber auch deutlich gemacht werde, wo es Differenzen gibt.

"Diese Unterschiede sollte man nicht beiseite schieben" sagte Kühnert unter Hinweis auf die Steuer- und Finanzpolitik. "Da ist sicherlich eine Menge Strecke noch zu gehen. Er glaube aber schon, "dass da erst mal genug vorhanden ist, um über die ersten Monate auch eine gemeinsame Lust aufzubauen an Politik".

Kühnert verwies zugleich darauf, dass es gerade auch aus der Sicht der Jungen Gemeinsamkeiten bei den drei Parteien gebe - etwa bei der Forderung nach einem Wahlalter 16 oder dem Bafög.

Die Teams von SPD, Grünen und FDP waren am Montagmorgen zusammengekommen, um die Sondierungen über eine "Ampel" zu vertiefen. Weitere Termine sind zunächst für Dienstag und Freitag anberaumt.

jp/bk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.