Künast bekommt in Streit um Schmähungen bei Facebook in zwölf von 22 Fällen Recht

Das Berliner Kammergericht hat der Grünen-Politikerin Renate Künast in einem Rechtsstreit um übelste Beleidigungen durch Nutzer bei Facebook in weiteren sechs Fällen Recht gegeben. Damit hat Künast nun Anspruch auf die Nutzerdaten von insgesamt zwölf der 22 von ihr vor Gericht gebrachten Nutzerkommentare, wie aus einem am Dienstag vom Kammergericht veröffentlichten Beschluss vom 11. März hervorgeht. Die übrigen zehn Fälle bleiben aber ungeahndet, weil das Gericht den Streit rechtskräftig beendete.