Kabul: Tödliche Attacken zwischen Taliban und IS

·Lesedauer: 1 Min.

Wenige Stunden nach einem Anschlag auf eine Trauerfeier in der afghanischen Hauptstadt Kabul haben Einheiten der militant-islamistischen Taliban Kämpfer der Terrormiliz Islamischer
Staat (IS) attackiert.

Terroristen einer sogenannten Schläferzelle des IS-Khorasan - wie sich der IS in Afghanistan und Pakistan nennt - seien in einem Haus in Kabul gefangen worden, so Taliban-Mitglied Muhammad Dschalal in der Nacht zu Montag auf Twitter. Drei IS-Terroristen seien durch ihre eigenen Sprengstoffgürtel «neutralisiert» worden.

ANGRIFF AUF TALIBAN-GEDENKFEIER

Bei einer Explosion vor der Eid-Gah-Moschee in der afghanischen Hauptstadt waren mindestens fünf Zivilisten getötet worden. Vier wurden bei dem Angriff am Sonntag verletzt, der auf eine Gedenkfeier für die Mutter eines hochrangigen Funktionärs, des Taliban-Sprechers Zabihullah Mujahid, abzielte. Anderen Berichten zufolge soll es mindestens zwölf Tote und mehr als 32 Verletzte gegeben haben. Es war die erste Bombenexplosion in Kabul, die offenkundig eine Veranstaltung hochrangiger Taliban zum Ziel hatte.

Der IS hat seit der Machtübernahme der Taliban Mitte August eine Reihe von Anschlägen auf die Taliban für sich reklamiert. Mit den ebenfalls
sunnitischen Taliban ist der IS trotz großer ideologischer Nähe verfeindet.

Beim letzten Angriff von Selbstmordattentätern des Islamischen Staates in Kabul waren Ende August beim internationalen Flughafen während der amerikanischen Evakuierungsbemühungen 169 Afghanen und 13 US-Soldaten umgekommen.

Der IS war in Afghanistan Anfang 2015 offen in Erscheinung getreten. Er will dort und auf pakistanischem Gebiet eine «Provinz» namens IS-Khorasan etablieren und hat wiederholt Anschläge vor allem auf schiitische Muslime und deren Einrichtungen verübt.

su mit dpa

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.