Kampf gegen Gesundheitskrisen Schwerpunkt bei G7-Präsidentschaft

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Ein bessere internationale Kooperation im Kampf gegen Gesundheitskrisen soll ein wichtiger Schwerpunkt in der deutschen G7-Präsidentschaft in diesem Jahr sein. "Gerade in Zeiten der Pandemie wird deutlich, dass Gesundheitsfragen internationale Lösungen erfordern", erklärte Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) am Freitag nach einer Kabinettsklausur. Es gelte, zusammen die Pandemie zu bekämpfen und Lehren daraus zu ziehen. Ziel soll unter anderem auch sein, weltweit Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

Lauterbach betonte zugleich: "Globale Gesundheitspolitik ist mehr als Pandemiebekämpfung." So bedrohten Antibiotika-Resistenzen zunehmend Therapiechancen von Patienten weltweit. Gesundheitsrisiken drohten auch durch den Klimawandel. Die G7 sollten eine Vorreiterrolle bei Antworten darauf einnehmen. Ein Gesundheitsminister-Treffen ist am 19. und 20. Mai in Berlin geplant. Der G7-Gruppe wichtiger Industrienationen gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die USA an.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.