Kampf gegen Horror-Labor: Protestaktion gegen LPT geplant – aber anders als sonst

Der Protest gegen das Skandal-Labor LPT in Neugraben-Fischbek, das nach richterlichem Beschluss wieder Versuche an Tieren vornehmen darf, geht weiter. Der Hamburger Tierschutzverein organisiert eine Protest-Aktion. Die Demonstration gegen das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) muss aufgrund der Corona-Pandemie jedoch digital stattfinden: Für Samstag nächster Woche hat der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) dementsprechend eine Online-Demo geplant. Während des Live-Protests, der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo